Unser goldenes Zeitalter der Überwachung – eine Ausstellung in Paris

Der Fotoraum “Le Bal” in Paris zeigt ab 2018  jedes Jahr im Jänner unter dem Titel “Performing Books” eine Sammlung von Fotobüchern, die ein Künstler, ein Forscher oder einfach ein Fotoenthusiast nach thematischen Gesichtspunkten gruppiert hat.

Thema der diesjährigen Premiere ist der “Surveillance Index”. Der Amerikaner Mark Ghuneim hat mehr als 200 Fotobücher zusammengestellt, die sich mit “unserem goldenen Zeitalter” der Überwachung auseinandersetzen.

Ghuneim, ein Experte für neue Technologien, war von Haus aus skeptisch, was die Beziehung zwischen technologischer Entwicklung und Privatsphäre betrifft. Anfang der 90er Jahre inventarisierte er sämtliche sichtbaren und versteckten Überwachungskameras in New York und erstellte gemeinsam mit der American Civil Liberties Union (ACLU) einen interaktiven Stadtplan für eine unbeobachtete Durchquerung Manhattans.

Seine Büchersammlung zeigt, dass die flächendeckende Überwachung für das geschulte fotografische Auge offensichtlich eine bedeutende Herausforderung ist.

Ich habe schon einmal in einem Beitrag auf complexityinaframe auf dieses Thema hingewiesen und bedaure daher doppelt, dass ich die spannende Ausstellung in Paris nicht sehen kann (OK, dass ich es immer bedaure, nicht in Paris zu sein, steht auf einem anderen Blatt 😉 ).

Auf der Homepage von Le Bal findet sich das Programm der flankierenden Vorträge und Workshops – als Anregung bestens geeignet!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*