Videosonntag: „Everybody Street“ auf Deutsch

Im Film „Everybody Street“ hat die amerikanische Fotografin Cheryl Dunn Pioniere und Meister der New Yorker Straßenfotografie aus sechs Jahrzehnten, darunter Bruce Davidson, Mary Ellen, Jill Freedman, Jeff Mermelstein und Martha Cooper porträtiert. Sie zeigt, dass diese Künstler ebenso bunt und einzigartig sind wie ihr Thema: die Stadt New York.

Der Film wurde übrigens durch crowdfunding finanziert! Viel Vergnügen und viele neue Impulse wünsche ich!

Videosonntag: Die Kalotypie – der Beginn der modernen Fotografie

Der folgende Videobeitrag beschäftigt sich kurz, aber hochinformativ, mit der von William Henry Fox Talbot (1800-1877) erfundenen „Kalotypie“ – dem ersten Verfahren, mit dem ein Positivabzug möglich wurde. Unter dem Video findet ihr ein paar „chemische“ Anmerkungen.

Bereits um 1833 entdeckte Fox Talbot, dass man mit Sonnenlicht auf einem mit Kochsalzlösung getränkten und mit Silbernitratlösung bestrichenem Bogen Papier unter Sonneneinwirkung Bilder „festhalten“ konnte. Von diesen „fotogenischen Zeichnungen“ war es ein Prozess von sieben Jahren, bis der englische Universalgelehrte zum ersten Positiv-Negativ-Verfahren fand. Beschichtetes Jodsilber-Fotopapier wurde in einem Rahmen in eine Camera Obscura eingesetzt. Legte man auf dieses Negativ ein weiters Blatt Papier, das mit Gallussäure und Silbernitrat behandelt wurde und setzte den Rahmen, in dem man das ausführte, dem Sonnenlicht aus, konnte man ein Positiv erhalten. Das war die Geburtsstunde der modernen Fotografie. „Kalotypie“ heißt übrigens übersetzt: „schönes Bild“.

Videosonntag: Ein Fotograf gegen Monsanto

Im Rahmen der Foto Wien ist die beeindruckende und aufrüttelnde Reportage des französischen Fotografen Mathieu Asselin über die (Un)Taten des berüchtigten Monsanto-Konzerns zu sehen. Hingehen, anschauen, reagieren!

Übrigens: Monsanto gehört heute zu BAYER…

Videosonntag: Der blauen Stunde auf der Spur

Manchen Besucherinnen und Besuchern sind meine Videos zu „kultur“- oder „theorielastig“. Ich habe jetzt einmal meine Beiträge durchgescrollt und gebe zu: Diese Kritik ist richtig. Andererseits gibt es so viele „technische“ Fotoblogs, mit denen ich ohnehin nicht mithalten kann, daher habe ich mir hier eine eigene Nische geschaffen. Aber: Brauchbare Praxistipps sind trotzdem spannend, und heute, wo draußen der Frühling fast schon in den Hochsommer übergegangen ist, gehen wir einmal (visuell) hinaus – und zwar zur „blauen Stunde“. Viel Spaß!

Video: Ein paar Überlegungen zur Arbeiterfotografie (1)

Wieder einmal ein Vlog-Beitrag von mir, der sich mit meinem derzeitigen fototheoretischem Hauptthema, der Arbeiterfotografie, beschäftigt. Allerdings möchte ich das Thema aus dem „musealen“ Bereich herausholen und überlegen, wie man bestimmte Konzepte –  der „Eroberung der beobachtenden Maschinen“ etwa – in die Gegenwart übertragen könnte.

Videosonntag: Drei Tipps, um mit Fotos berühmt zu werden

Wer träumt nicht davon, in der Welt der Fotografie Furore zu machen? Die junge amerikanische Fotografin Jessica Kobeissi (sie hat’s schon geschafft!) geizt nicht mit Ratschlägen – hier ihre drei todsicheren Tipps, mit denen man im Internet Karriere macht. Have fun ;-)!