Ein dunkles Kapitel der amerikanischen Zeitgeschichte im International Center of Photography in New York

„Dann kamen sie, um mich zu holen: die Inhaftierung von japanischen Amerikanern während des Zweiten Weltkriegs“ („Then They Came for Me: Incarceration of Japanese Americans during World War II“) im International Center of Photography untersucht eine dunkle Episode der US-Geschichte:  im Namen der „nationalen Sicherheit“ wurden nach dem Angriff der japanischen Luftwaffe auf den US-Flottenstützpunkt Pearl Harbor am 7. Dezember 1941  120.000 rechtmäßige Bürger der Vereinigten Staaten ohne richterliche Verurteilung oder Rücksicht auf verfassungsmäßige Bestimmungen eingekerkert und/oder zwangsumgesiedelt, bloß, weil sie japanischer Abstammung waren.

Korporal Jimmy Shohara (US-Army), dessen Eltern im Internierungslager Manzanara festgehalten wurden. Die Brustspangen wurden für ausgezeichnetes Verhalten und besondere Leistungen im Pistolenschießen verliehen. Foto: Ansel Adams

„Ein dunkles Kapitel der amerikanischen Zeitgeschichte im International Center of Photography in New York“ weiterlesen

Videosonntag: Die Geschichte von „Migrant Mother“

Ein Bild, das Fotogeschichte geschrieben hat. Ein Bild, das etwas zu verändern geholfen hat.

Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen„. (Copyright: Sebastian Kurz, Außenminister der Republik Österreich) Mag sein, Herr Minister. Nur: Im Gegensatz zu Ihnen will ich mich nicht an die hässlichen Bilder gewöhnen.

Hier ein aktuelles Gegenstück (Fotograf: Allesandro Penso, im Auftrag des UNHCR)

a-syrian-mother-with-child-ph-alessandro-penso-for-unhcr-1