Schlagwort-Archive: chicago

Video: Meet David Brodsky!

David Brodsky, 1953 in Kiew geboren und heute in Chicago ansässig, spricht in unserem Interview über seinen Weg zur Fotografie, den Einfluss, den seine Begeisterung für Malerei bis heute auf seine Fotos hat, sein Konzept von Streetphotographie und seltsames altes Spielzeug.

Ich möchte hier nochmals auf sein Buch „chronicles of ordinary lives“ hinweisen, das ihr direkt bei David Brodsky bestellen könnt!

Ich werde mich bemühen, immer wieder interessante Fotografinnen, Fotografen oder Expertinnen und Experten aus verwandten Bereichen in Videos zu Wort kommen zu lassen. Also: Abonniert meinen youtube-Kanal.

Videosonntag: Vivian Maier – die BBC-Dokumentation

[Achtung: Die Dokumentation ist auf Englisch und leider nicht untergetitelt]

Zur Zeit ist in Wien zum ersten Mal eine Vivian-Maier-Ausstellung zu sehen. Als Hintergrundinformation: Eine der beiden großen Dokumentationen über das Leben der fotografierenden Nanny. „Vivian Maier – who took Nanny’s pictures?“ wurde erstmals im Sommer 2013 in England ausgestrahlt, kurz vor der Premiere des Films „Finding Vivian Maier“ von John Maloof. Ein kurzer Kommentar dazu unter dem folgenden Video:

https://youtu.be/5gQ5aUUhvlQ

Ein paar Worte zu obiger Dokumentation: Schon bald nachdem die ersten Fotos (Negative und Anzüge, teilweise nicht ausgearbeitete Filme) von Maier 2007 im Rahmen einer Zwangsversteigerung an hauptsächlich drei Bieter gingen, zeichnete sich eine deutliche Kontroverse um die Bewertung und den Umgang mit den Fotos ab. Die Deutungshoheit errang zweifellos John Maloof, der unter anderem mit Crowdfunding-Mitteln die preisgekrönte Doku „Finding Vivian Maier“ drehte. Kritiker warfen Maloof vor, dass er mit „seiner“ Erzählung des Lebens von Vivian Maier auch seinen Anspruch auf die Vermarktung der Fotos stützen wollte.  Videosonntag: Vivian Maier – die BBC-Dokumentation weiterlesen