Schlagwort-Archive: rätsel

Das Sonntag-Rätsel-Foto 11

Was war denn das jetzt wirklich für ein seltsames grünes Bündel, das ich euch beim letzten Mal vorgesetzt habe? Die Lösung ist einfach, ihr könnt es gleich nachprüfen, indem ihr eure Zahnbürsten unter die Lupe nehmt. Ja, es ist eines der Plastikborstenbündel einer handelsüblichen Zahnbürste.

Heute wird es, fürchte ich, schwieriger, weil sogar ich selbst von diesem Anblick aus nächster Nähe überrascht war, nachdem ich das Rätselfoto Nr. 11 entwickelt hatte. Hinweis: Ich bin wieder einmal davon überzeugt, dass so gut wie jede(r) so ein Ding zu Hause hat. Man schaut halt die Dinge des Alltags nie wirklich genau an.

Übrigens, weil die Frage aufgetaucht ist: Nein, ich habe mir kein Makroobjektiv geleistet, ich arbeite bei meinen Nahaufnahmen mit einem Umkehrring. Ziemlich lehrreich, damit zu experimentieren, so ist der Lockdown wenigstens keine verlorene Zeit. Und jetzt das Rätselbild der Woche. Und wie immer – keine falsche Bescheidenheit, schreibt mir die Tipps in die Kommentarzeile!

Das Sonntag-Rätsel-Foto 9

Das Rätsel der vorigen Woche war ja eigentlich kein wirkliches Rätsel – alle, die sich bei mir gerührt haben, wussten die Antwort: Es ist die japanische Winkekatze Maneki-Neko. Merke – nicht jeder, der mit erhobenem Arm grüßt, ist auch ein Coronaleugner.

Heute wird es einen Deut schwieriger. Ich entführe euch in die Welt der Metallurgie – soviel verrate ich als Hinweis. Nur: Was mag denn das wohl sein? Wie immer sind sachdienliche Hinweise in den Kommentaren erwünscht!

Das Montag-Sonntag-Rätsel-Foto 8

Gibt’s keine Rätsel mehr? Sind alle Geheimnisse der Welt gelöst? Leider nein! Nur hat gestern Abend das Internet gesponnen und so konnte ich das neue Rätselfoto nicht hochladen.

Aber zuerst die Lösung vom letzten Mal: Es handelt sich um die Kontaktseite einer SD-Card mit den goldenen PINs.

„Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles“ – daher schon wieder ein güldenes Rätsel. Diesmal aber wirklich ganz leicht, geschworen. Et voilà:

Lösungen in die Kommentare, bitte!

Das Sonntag-Rätsel-Foto 7

Das letzte Rätsel dürfte eines der schwierigeren gewesen sein. Ich muss aber zugeben – als ich mir die Datei im RAW-Converter darktable vorgeknöpft habe, war ich selbst überrascht. Mit geringem Aufwand hätte ich das Foto vermutlich so hinbiegen können, dass es wie ein ziemlich gefährlich dreinschauendes Auge ausgesehen hätte. Dabei ist es nichts anderes als die Spitze eines Kugelschreibers :-).

Fotografiert habe ich das übrigens ohne Makrolinse sondern mit einem normalen Canon-EF-Objektiv 28-80 und einem Umkehrring.

Diesmal wird es etwas einfacher. Auf richtige Lösungen freue ich mich!

Und morgen kommt das versprochene Making of meines neuen Salzstreuerfotos! Stay tuned!

Das Sonntag-Rätsel-Foto 5

Das letzte Bilderrätsel war vielleicht dadurch etwas schwieriger zu lösen, weil es, wie angedeutet, einen spezifisch Wiener Charakter hatte. Tatsächlich handelte es sich um ein Detail der Notrufeinrichtungen der Wiener Linien. Hier die Gesamtansicht:

Dafür heute wieder ein „universell“ erkennbares Sujet – Schwierigkeitsstufe 1, würde ich sagen. Lösungsvorschläge bitte wieder in die Kommentare!