Erhan Aksu zeigt uns Istanbul

Als Land der Fotografie ist die Türkei eher wenig bekannt. Dabei eröffnete bereits 1845 in Istanbul das erste Fotostudio, und bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war die Fotografie ein wichtiger Begleiter bei der Modernisierung des osmanischen Reiches. Im 20. Jahrhundert hat Ara Güler Weltruhm erlangt.

Aber auch heute gibt es eine ganze Reihe junger und engagierter Fotografen. Einer von Ihnen ist Erhan Aksu, der unter dem Namen Mathys Black auch experimentelle elektronische Musik macht. Eines seiner Lieblingsmotive ist seine Heimatstadt Istanbul. Aksu arbeitet in erster Linie mit Analogkameras.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*